Öffnung der Schießanlage am Köpfer

Die Schießanlage wird ab KW18 /2021 geöffnet, bitte dringend die hier aufgeführten Hinweise beachten.

Erstellt am 03.05.2021

Liebe Mitglieder,

nachdem das Ministerium die Nutzung der Schießstände unter Auflagen, zum Probe- bzw. Einschießen der Jagdwaffen ermöglicht hat, öffnen auch wir unseren Schießstand für unsere
Jägerinnen und Jäger an den gewohnten Tagen unter der Woche (Mittwoch bzw. Donnerstag) ab KW 18/2021 (05.05.2021).

An den Samstagen bleibt die Schießanlage vorerst weiterhin geschlossen.

Es ist ausschließlich das Einschießen der Jagdwaffe auf dem 100 m Stand erlaubt.
Ein Übungsschießen bzw. das Schießen der anderen Disziplinen ist nicht erlaubt.

Es sind maximal 2 Schützen und eine Aufsicht auf dem Stand zulässig.
Die Corona-Regeln und das Hygienekonzept müssen eingehalten werden.
(medizinischer Mund-Nasenschutz auf dem Gelände, Abstandsregeln usw.)

Da mit einem großen Andrang zu rechnen ist und wir nur 2 Schützen auf dem Stand zulassen
dürfen haben wir uns auf folgende Regelung geeinigt:

  1. Es darf nur nach vorhergehender Anmeldung beim zuständigen Hegeringleiter geschossen werden.
  2. Der Hegeringleiter übernimmt die Einteilung der Schützen.
  3. Da eine große Anzahl an Schützen zu erwarten ist, schießen in der ersten Woche die Hegeringe 1 bis 5 in der drauf folgenden Woche die Hegeringe 6 bis 10, die Wiederholung ist in 14-tägigem Rhythmus.  
  4. Jeder Hegering bekommt ein Zeitfenster von 50 Minuten.
    In dieser Zeit hat der Hegering (Hegeringleiter- innen bzw. Schießbeauftragter des Hegerings) die Schießstandaufsicht zu stellen bzw. hat die Verantwortung während des Schießens.
    Der Schießstand ist so zu verlassen wie man ihn angetroffen hat.
    D.h. keine zerschossenen Scheiben, zurückgelassener Abfall, usw.
  5. Die Hegeringleiter einigen sich untereinander über die Reihenfolge.
    Sollte keine Einigung zustande kommen, beginnt der Hegering 1 um 13.30 Uhr danach
    Hegering 2 usw.
  6. Nach dem Schießen ist der Schießstand sofort wieder zu verlassen.
    Es dürfen sich keine Personengruppen bilden, dafür ist die Standaufsicht verantwortlich.
  7. Die Kasse übernimmt während dieser Zeit Dieter Weller.

Bitte kommuniziert dies mit den Mitgliedern Eures Hegerings und sorgt damit für einen reibungslosen Ablauf des Schießens.

Ein Fehlverhalten kann zum sofortigen Schließen des Schießstandes führen!

Es muss damit gerechnet werden, dass Kontrollen von den zuständigen Behörden durchgeführt werden.

 

Edgar Häußer

Kreisjägermeister

Zurück zur Übersicht