Brauchbarkeitsprüfung

Am 01.09.2018 richtet die KJV Heilbronn in den Revieren um Heilbronn die Brauchbarkeitsprüfung (Modul 1.1 und 1.2) für max. 10 Hunde gem. Brauchbarkeitsprüfungsordnung (Fassung vom 01.04.2017) aus.

Erstellt am 11.06.2018

Teilnehmer des Brauchbarkeits-Hundeführerlehrgangs der KJV Heilbronn haben Vorrang. Zugelassen sind Hunde gem. Punkt 2.2, BrPO BW, Stand 01.04.2017. Die Übernachtfährte wird mit Rehwildschweiß getropft. Das Nenngeld beträgt 100,00 EUR und ist auf das Konto der Kreisjägervereinigung Heilbronn e.V. (IBAN: DE11620500000001550281, KSK Heilbronn) zu überweisen. Das Nenngeld ist Reugeld und wird bei Nichterscheinen nicht zurückerstattet. Anmeldungen ohne Überweisung des Nenngeldes (Kopie des Überweisungsträgers) gelten als nicht abgegeben und werden nicht berücksichtigt.

Der/die Hundeführer/in muss im Besitz eines gültigen Jagdscheins und Mitglied in einer Kreisjägervereinigung sein. Die Hunde müssen gechipt sein. Am Prüfungstag sind gültiger Jagdschein, Original-Ahnentafel (soweit vorhanden), gültige Tollwutimpfung (mind. 4 Wochen, max. 12 Monate zurückliegend) vorzulegen.

Meldungen mit Formblatt „Nennung zur Brauchbarkeit“ mit Ahnentafel (soweit vorhanden) sowie Kopie des Überweisungsträgers an Hundeobfrau Carmen Renner, Fleiner Str. 4, 74199 Untergruppenbach, Tel. 07131/7242431 oder per Email: Carmen.Renner@gmx.net

Nennschluss ist 11.08.2018. Nachmeldungen können nur angenommen werden, wenn es die Organisation der Prüfung noch zulässt.

Zurück zur Übersicht